Behandlungszeiten
  • clockMo-Mi :
    Nach Vereinbarung
    Donnerstag :
    14.00 bis 18.00 Uhr
    Freitag :
    8.00 bis 14.00 Uhr
    Samstag :
    Nach Vereinbarung
Kontakt
Schnellanfrage
user-3
email-2
smartphone

Vampirlifting (PRP)

Diese Methode der Hautverjüngung verdankt ihre einprägsame Bezeichnung der Tatsache, dass hier Eigenblutanteile eingesetzt werden. Die Abkürzung PRP steht für plättchenreiches Plasma. Zum Einsatz kommt Eigenblut, das so aufbereitet wurde, dass es aus Blutplättchen, Wachstumsfaktoren, weißen Blutkörperchen und Proteinen besteht. Das Vampirlifting ist eine interessante Methode, um das Hautbild insgesamt zu verjüngen und bestimmte Schwachstellen gezielt zu verbessern, ohne dass ein operativer Eingriff nötig ist.

Aktivitäten von Wachstumsfaktoren beim Vampirlifting (PRP)

Unser Blut enthält bestimmte Bestandteile, die in der Haut und in unserem Körper allgemein sehr spezielle Aufgaben haben. Beim Vampirlifting macht man sich primär die Aktivität von Wachstumsfaktoren zu Nutze. Dazu wird das Eigenblut so aufbereitet, dass diese Wachstumsfaktoren in ihrer Funktion intensiviert werden. Hier geht es zum Beispiel um folgende Wachstumsfaktoren und ihre Effekte:

  • TGF-beta fördern das Zellwachstum und die Gefäßneubildung.
  • PDGF-AB stimulieren das Zellwachstum.
  • bFGF regen die Fibroblasten an (Fibroblasten sind Zellen des Bindegewebes.)
  • IGF- fördern die Synthese von Kollagen (Kollagen bestimmt unter anderem über die Elastizität der Haut.

Anwendungsbereiche und Vorteile des Vampirlifting (PRP)

Das Vampirlifting eignet sich besonders für folgende Bereiche:

  • Verjüngung des Hautbildes und Behandlung kleiner Fältchen im Gesicht
  • Hautstraffung und Glättung von Falten am Hals
  • Verjüngungsmaßnahmen auf dem Handrücken
  • Verbesserung der Hautstrukturen und Faltenminderung am Dekolleté
  • Optimierung des Hautbildes bei Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen

Mit dieser Behandlung kann auch das Erscheinungsbild von Akne- und Operationsnarben verbessert werden. In der Kopfhaut kann das Haarwachstum angeregt werden, eine Haartransplantation kann unterstützt werden.

Das Vampirlifting (PRP) hat verschiedene Vorteile:

Da körpereigene Stoffe zur Anwendung kommen (Eigenblut), ist nicht mit Allergien oder Unverträglichkeiten zu rechnen. Die Behandlung nimmt nur wenig Zeit in Anspruch und erfordert keine aufwendige Nachsorge. In der Regel entstehen sehr natürliche und harmonische Ergebnisse.

Die Behandlung beim Vampirlifting (PRP)

Die gesamte Behandlung dauert etwa 30 Minuten. Zu behandelnde Hautpartien werden mit einer Anästhesiecreme betäubt. Dadurch sind die nachfolgenden Injektionen von Eigenblut in die Gesichtshaut nahezu schmerzfrei. Zur Anwendung kommen sehr feine Nadeln. Die Behandlung kann beliebig oft wiederholt werden. 3 bis 5 Behandlungen im Abstand von 4 bis 6 Wochen sind je nach Hautbild sinnvoll. Mit ersten Ergebnissen ist nach einer Woche zu rechnen, der maximale Effekt tritt etwa nach 4 bis 6 Wochen nach Abschluss des Behandlungszyklus ein. Der Effekt kann bis zu einem Jahr anhalten.

Ausführliche Beratung in der Vorbereitung

Vor einem Vampirlifting (PRP) berate ich Sie umfassend. Wir stimmen gemeinsam Ihre individuellen Vorstellungen und die Möglichkeiten dieser Methode in Ihrem Fall ab. Dabei werden auch eventuelle Krankheiten und Vorbelastungen thematisiert, die in Ausnahmefällen gegen ein Vampirlifting sprechen können. Die Ergebnisse sind beim Vampirlifting (PRP) auch davon abhängig, wie erfahren und kompetent der Behandler ist. Ich bin mit dieser Behandlungsmethode schon sehr lange vertraut. Gern beantworte ich Ihnen weitere Fragen in einem ersten Beratungsgespräch. Setzten Sie sich am besten noch heute mit mir in Verbindung. Ich freue mich auf Sie!